Sierra Clara

Lemmi

Administrator
Teammitglied
Clara wächst in der süddeutschen Provinz am Alpenrand auf. Hier ist sie der einzige Mensch mit einer Hautfarbe »wie Kakao mit Milch und Honig«. Das Mutter-Tochter-Gespann wird kritisch beobachtet. Wo ist der Vater? Was verbirgt die lebenshungrige Mutter? – Als junge Frau folgt Clara ihrem Traum von der Ferne und wird Flugbegleiterin. Ruhelos reist sie um die Welt, bis sie beschließt, ihren Vater ausfindig zu machen. In Vancouver kommt es zum lange ersehnten Treffen. Die Schatten lichten sich, und Clara blickt in ein Geflecht aus finanzieller Macht und Diskriminierung, in dem auch ihr Vater gefangen ist. Ihre Angst, von ihm abgelehnt zu werden, weicht der Einsicht, dass alle Freiheit in uns selbst liegt.

Das Buch handelt vor allem von Claras Geschichte und davon wie sie aufwächst.
Clara ist das gesamte Buch über eine tolle und starke Protagonistin. Sie wehrt sich, steht für sich selber ein und hat großes Mitgefühl für andere. Sie wächst in der süddeutschen Provinz am Alpenrand auf. Hier ist sie der einzige Mensch mit einer Hautfarbe »wie Kakao mit Milch und Honig«. Das Mutter-Tochter-Gespann wird kritisch beobachtet. Wo ist der Vater? Was verbirgt die lebenshungrige Mutter?
Der Autorin gelingt es darzustellen, wie Frauen um ihre Freiheit und Würde kämpfen müssen. Die sensible Heldin Clara entwickelt schon als Kind ein Gespür für das, was in den Köpfen der Menschen vorgeht, die ihr und ihrer Mutter begegnen.

Die Themen Rassismus und Diskriminierung werden in vielen Romanen totgeschwiegen oder sind nur am Rande Thema. Anders bei diesem Roman: Hier werden ebendiese Themen bewusst in den Fokus gerückt. Man erfährt aus erster Hand, durch Claras Augen, was es bedeutet, aufgrund von Äußerlichkeiten anders behandelt zu werden.

(112259.)

Karin Eger:
Sierra Clara
brosch., 346 Seiten
2022: Skyhouse Publishers
ISBN: 9783985951055
12,99 €
(gebundener Ladenpreis)

112259.jpg
 
Oben