ChrisHie

Moderator
Mit diesem Buch legt Kurt Drawert nicht nur ein Handbuch zum
Schreiben vor, sondern auch einen Versuch ?ber das, was Schreiben im radikalen
Sinne bedeutet. Ebenso bietet er Einblicke in die Praxis des Schreibens und
bespricht Probleme poetischer Techniken anhand von Beispielen und Exkursen.

Autorinnen und Autoren, die tiefer in das Geschehen ihrer Arbeit eindringen
wollen, aber auch alle anderen, die Einsichten in die Entstehungsgeschichte
literarischer Texte suchen, ?ber ihre Wirkung und Kriterien zu ihrer
Beurteilung nachdenken m?chten, werden hier reich belohnt. Es geht auch um das
Verh?ltnis von Talent und Handwerk, Schreibanlass und Schreibumgebung und immer
um die Frage: Wie wird aus Normalsprache ein poetischer Text, was wird unter
welchen Bedingungen Literatur? Und da die ganze Person in allen ihren
Beziehungen im Akt des Schreibens anwesend ist, muss, um gut oder besser oder
anders schreiben zu k?nnen, auch die ganze Person in Betracht gezogen werden. (Klappentext)

Drawert bringt Ordnung in Gedanken, von denen man nur ahnt,
dass man sie schon einmal hatte. Des Weiteren erf?hrt der Leser immer wieder
Dinge aus dem Leben von Autoren, die man so vielleicht doch noch nicht wusste.
Ein Zitat von Drewert, das keiner weiteren Erkl?rung bedarf:
?Der Schreibende schreibt immer aus einer Ahnung heraus. Wenn er aus einem
Wissen heraus schreibt, kopiert er, was schon bekannt ist.?

(107604.)

Kurt Drawert:
Schreiben
Vom Leben der Texte
gebunden, 288 Seiten
2012: Verlag C.H. Beck
ISBN: 9783406639456
19,95 ?
(gebunden er Ladenpreis)

107604.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben