Der Gesang des Eises

pekufa

Administrator
Teammitglied
In einer persönlichen Sinnkrise lernt Annabelle den Grönland-Schamanen Ankaara kennen, der sie mit in das Land seiner Vorfahren nehmen will – weil er von ihrer Gabe als Seherin weiß. Sie folgt seinem Ruf, lässt ihren Mann und die zwei Kinder zu Hause zurück, und reist mit Ankaara bei minus 50 Grad auf Huskyschlitten durch endlose Eiswüsten, über zugefrorene Fjorde und schneebedeckte Berge. Ziel der Reise sind die alten Ritualplätze, um verloren gegangenes, spirituelles Wissen zu bergen. Denn es gibt eine Prophezeiung bei den Grönland-Schamanen: „Wenn das Eis im Herzen Grönlands zu schmelzen beginnt, wird die Erde ihr ältestes heiliges Wissen frei geben.“ Diese Zeit ist nun gekommen.

Der Gesang des Eises ist eine spannende und spirituelle Reise zu sich selbst und gibt dem Leser einen kleinen Einblick in das Land Grönland und den Schamanismus.
Die Geschichte ist ein Angebot, den Leser teilhaben zu lassen an einem sehr persönlichen Prozess voller existentieller Erfahrungen und tiefer Erkenntniss.

Die Autorin erzählt sehr authentisch ihre Reise von der westlichen Normalität zu einem neuen Rollenverständnis.

(112141.)

Annabelle Wimmer Bakic:
Der Gesang des Eises
Wie ich zur Schamanin wurde
brosch., 286 Seiten
2022: O.W. Barth Verlag
ISBN: 9783426293287
18,00 €
(gebundener Ladenpreis)

112141.jpg
 
Oben