Das Haus meiner Eltern hat viele Räume

INes

Moderator
Ursula Ott erzählt von dem über Jahre andauernden Weg, das Elternhaus zu verkaufen und leer zu räumen. Und von dem Weg der Mutter ins betreute Wohnen, und das war bestimmt nicht leicht und einfach.
Hier wird dem Leser deutlich gemacht, dass so vieles eine Rolle spielt - auch, wenn es scheinbar schon längst vergangene und vergessene Dinge sind.
Die Autorin beschreibt sehr gelassen und mit Witz die Entscheidungen und Herangehensweisen an das Ausräumen des Hauses. Dinge wegzuwerfen fühlt sich falsch an.
Mit ihrem Buch hat sie keinen Ratgeber/kein Sachbuch geschrieben, sondern in einer Erzählung aus privater Sicht, mit Rückhalt aus anderer Literatur und Gesprächen mit Psychologen und Anwälten das Thema liebevoll und warmherzig aufgearbeitet: Was machen wir mit dem Ort unserer Kindheit? Wie verabschieden wir die Heimat in Würde? Was hat für uns als Familie wirklich noch einen Wert und was muss weg?
Das Buch lässt das Bevorstehende als eine wichtige Aufgabe betrachten - auch für das eigene Leben!

(111227.)

Ursula Ott:
Das Haus meiner Eltern hat viele Räume
Vom Loslassen, Ausräumen und Bewahren
gebunden mit SU, 188 Seiten
2019: btb Verlag
ISBN: 9783442758241
18,00 €
(gebundener Ladenpreis)

111227.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben