Blndenschriften

pekufa

Administrator
Teammitglied
Elena steht mitten im Leben. Ende zwanzig, Journalistin und bildhübsch. Bis eines Tages ein Schatten vor ihre Augen tritt. Die Diagnose: Morbus Behçet, eine seltene und unheilbare Krankheit, die zur Blindheit führen kann. So auch bei Elena. Die Ärzte geben sie auf, es sei nichts mehr zu retten, sie müsse sich damit abfinden. Aber Elena gibt nicht auf. Sie entscheidet sich für einen anderen Weg. Dafür setzt sie sich kompromisslos mit ihrem Leben auseinander, gräbt sich durch ihre Vergangenheit, sucht nach den Ursachen ihrer Krankheit. Dabei gräbt sie weiter, als geplant, in eines ihrer vorherigen Leben. Und dieses führt sie in geheime Zirkel hinter den Mauern der Kirche. Doch die Suche nach Antworten stellt sich als dunkel heraus. Dunkler, als ihre Blindheit. Der Autorin, die selber an dieser Krankheit litt und jetzt – wider aller Diagnosen – geheilt ist, ist ein äusserst packender, eindrücklicher Roman gelungen, der den Leser auf eine Reise der Erkenntnisse mitnimmt.

Die bildhübsche Journalistin Elena steht mit Ende zwanzig mitten im Leben und zelebriert dieses sehr exzessiv. Bis sie plötzlich eine seltene und unheilbare Krankheit bekommt, die zur Blindheit führen kann. Doch Elena ist eine Kämpferin: sie begibt sich selbst auf Ursachenforschung. Dabei deckt sie die düsteren Geheimnisse eines Zirkels hinter den Mauern der Kirche auf.
Auf vielfältige Weise versucht Elena ihre Blindheit zu bekämpfen, doch sie muss sich erst ihrer Vergangenheit stellen und kann dann an ihrer Genesung arbeiten.
"Blindschriften" ist ein aussergewöhnlicher Debütroman der jungen Schweizer Autorin Miu und beruht auf wahren Begebenheiten.

(112262.)

Miu:
Blindenschriften
HC, 284 Seiten
2022: Hamahreads Verlag
ISBN: 9783952561409
15,90 €
(gebundener Ladenpreis)

112262.jpg
 
Oben