Bewegung und Ausdruck bei Leonardo da Vinci

Beckerbub

Moderator
In seiner Habilitationsschrift untersucht Frank Zöllner Leonardo Da Vincis Studien zur Bewegung des menschlichen Körpers und den Gemütsbewegungen. Er zeigt die Verbindung dieser Studien zu der beruflichen Karriere, der Kunsttheorie und Teilen des malerischen Werkes dieses bedeutenden Renaissancekünstlers auf. Anhand der Anghiarischlacht und der Mona Lisa fertigt Zöllner im kunstpraktischen Teil der Arbeit zudem Bildanalysen nach eben diesen Gesichtspunkten, der Bewegung des Körpers und des Gemütes, an. Die Auswahl gerade dieser Werke bietet sich an, da beide in einer kunsttheoretischen und wissenschaftlichen Umorientierung Leonardos entstanden sind. Zudem repräsentieren das Porträt und das Ereignisbild zwei besonders charakteristische Aspekte des hier untersuchten Themas: Das Porträt gilt als konzentrierteste Form der künstlerischen Darstellung seelischer Regungen, während im Schlachtenbild besonders expressive Formen körperlicher Bewegung und mimischen Ausdrucks möglich sind.

(103597.)

Frank Zöllner:
Bewegung und Ausdruck bei Leonardo da Vinci
broschiert, 340 Seiten
2010: Plöttner Verlag
ISBN: 9783938442692
34,90 €
(gebundener Ladenpreis)

103597.jpg
 
Oben